Historie der Jagdhundfreunde im Erfttal 1908 e.V.

1907 trafen sich die Jagdhundefreunde Caspar Siepen, Rudolf Schopen, Heinrich Plönes, W. Moll, Lottemann, Meller, Reynhard, Keller, Pfeil, H. Driever, Dr. Hubert Baumeister und Herr Großmann in Bedburg zu einer ersten Zusammenkunft zwecks Gründung eines Gebrauchshundevereins.

Damit hatte die Entstehung des Vereins der Jagdhundfreunde im Erfttal begonnen.
Es folgte im Jahre 1908 die eigentliche Vereinsgründung und Anmeldung im Gebrauchshundeverband. Als erster Vorsitzender wurde Herr Dr. Hubert Baumeister gewählt.
Später schloss sich der Verein mit dem Jagdschutzverein des Kreises Bergheim zusammen, dessen Vorsitzender Landrat Graf Beissel war. Dadurch wurden dem jungen Verein viele neue Mitglieder zugeführt.

 

Bereits im Frühjahr 1908 wurde die erste Jugendsuche und im Herbst eine Jagdschutzsuche abgehalten. Dies war der Startschuss für den weiteren Aufbau des Vereins.

 

 

Von 1914 bis 1918 wurden die Tätigkeiten wegen des ersten Weltkrieges unterbrochen.
Nach 1918 wurde der Vereinsbetrieb wieder voll aufgenommen. Die bekanntesten Namen dieser Zeit waren Caspar Siepen mit dem Zwinger „von Auenheim" und Josef Brachschoß mit seinem Zwinger „vom Woltershof" . Bis 1944 wurden dann nach alten Kassenberichten Jagdhundeprüfungen durchgeführt.
Nach dem zweiten Weltkrieg wurde den Jägern erst 1950 die Jagdhoheit wiedergegeben.
Am 12.April 1950 wurde dann Josef Brachschoß zum ersten Vorsitzenden gewählt. Bis zum 24.Feb. 1968 übte er sein Amt aus. Dann wurde neuer Vorsitzender Willi Siepen. Nach 12 jährigem Vorsitz trat Siepen im Jahre 1980 aus gesundheitlichen Gründen zurück und wurde zum ersten Ehrenvorsitzenden des Vereins gewählt. Am 08. Feb. 1980 übernahm dann Josef Tesch diese Aufgabe und führte den Verein bis 1986. Am 13. März 1986 wählte dann die Versammlung Hans Horst Jülichmann, der schon über 20 Jahre im Vorstand tätig war zum neuen Vorsitzenden. Im März 1993 trat er zurück und Willi Meyer übernahm den Vorsitz.

 

2005 trat der gesamte Vorstand zurück. Ein neuer Vorstand wurde nach langer Diskussion gewählt. Herr Günter Rest wurde zum Vorsitzenden gewählt. Zum Ehrenvorsitzenden wurde Herr Willi Meyer ernannt und seine Frau Annemie zum Ehrenmitglied. Damit bedankte sich der Verein für langjährige großartige Arbeit für den ersten Vorsitz und die Geschäftsführung. 2007 wechselte der Vorsitz wieder. Diesmal konnte Herr Stefan Gey für das Amt des ersten Vorsitzenden gewonnen werden. Die Aufgaben der Geschäftsführung und Kassiererin übernahm Frau Annette Schaffrath in Personalunion. Zweiter Vorsitzender blieb Albert Kühl. Als Beisitzer wurde Bernd Bünten bestätigt, welcher den Sitz im erweiterten Vorstand schon seit 1980 inne hat. Für den Hundeausbilderlehrgang ist weiter Frau Birgit Dufrenne zuständig.

 

 

2008 feierte der Verein sein 100 jähriges auf dem Gutshof der Familie Kühl in Bedburg Millendorf. Dort konnte der Vorsitzende zahlreiche Ehrengäste, Hundeführer, Freunde und Gönner des Vereins begrüßen.

Seit 2010 ergänzt das Team der Hundeausbilder Frau Ulrike Krüger-Mertens. Sie widmet sich in erster Linie der Welpen und Junghundeausbildung.

Auf der Hauptversammlung 2011 wechselten der 2. Vorsitzende Albert Kühl mit dem Beisitzer Bernd Bünten ihre Funktionen im Verein. Des weiteren wurde Frau Wilma Maretsch als neue Geschäftsführerin gewählt.
Frau Annette Schaffrath wurde als Kassiererin bestätigt.

Am 03. Juli 2011 richtete unser Verein zum ersten Mal eine VDH Hundeführerscheinprüfung aus.

Auf der Jahreshauptversammlung 2012 wurde die Ausbilderin Frau Ulrike Krüger-Mertens als Beisitzer für Herrn Dr. Klaus Jülichmann, welcher aus persönlichen Gründen seinen Sitz im Vorstand aufgeben musste, in den Vorstand gewählt.

Ab 2012 gehören auch Frau Wilma Maretsch und Georg Benten zum Team der Hundeausbilder.

Auf der Jahreshauptversammlung 2014 wurde der 2. Voristzende Bernd Bünten, der aus beruflichen Gründen aus dem Amt schied, durch Alfred Langer ersetzt.

Das Amt unseres Schatzmeisters wechselte im Jahr 2015 und wurde durch Werner Kabiersch ersetzt.

Seit 2016 ergänzt unser Ausbilderteam Claudia Monz für die Welpenkurse und Brigitte Tepe für Familien - und Begleithunde unsere Hundeausbildung. Im Jahr 2017 konnten wir Frau Valerie Bauer als Ausbilderin dazugewinnen.

Der Verein der Jagdhundfreunde im Erfttal richten jährlich 2-3 Verbandsprüfungen aus. Darunter einige in einer ARGE mit dem JGV Euskirchen-Bonn. Weiterhin richtet der Verein seit über 30 Jahren die Brauchbarkeitsrüfung im Auftrag der KJS Erftkreis mit deren Unterstützung aus.

Des Weiteren richtet unser Verein unter der Leitung der Obfrau für das Jagdgebrauchshundewesen der KJS Rhein-Erft Frau Ulrike Krüger-Mertens seit 2016 - 1 mal jährlich- für die neuen Jagdscheinaspiranten  der KJS einen Einblick in das Jagdgebrauchshundewesen und ein Rasseportait mit über 50 Hunden und 21 Verschiedenen Rassen aus.

Am 27.10.2018 feierte der Verein im Deutschen Haus in Bedburg, seine 110 jähriges Vereinsjubiläum mit mehr als 130 Gästen,Hundeführer,Revierinhaber, Freunde und Gönner des Vereins.

Der Vorstand ist auch weiterhin bemüht mehr Angebote für alle Hundefreunde anzubieten. Darunter fallen auch Hilfestellungen beim Hundekauf und Welpen- und Junghundeerziehung. Auch werden spezielle Angebote wie Fuchsbaujagd, Einweisungsübungen, Anschussseminare usw. angeboten.